logo

Bauzeichner/-in

Die Auszubildenden für den Beruf Bauzeichner/-in müssen sich an der Berufsschule I in Ansbach anmelden. Sollte aufgrund geringer Schülerzahl die Klasse vor Ort nicht zustande kommen, werden alle Schüler/-innen nach Nürnberg überstellt.

Die Auszubildenden mit der Fachrichtung „Architektur“ werden dann über die gesamte Ausbildungszeit an der Berufsschule 11 in Nürnberg unterrichtet.

Im 3. Ausbildungsjahr wechseln alle Auszubildenden der Fachrichtung „Ingenieurbau“ an die Berufsschule nach Immenstadt (Allgäu), die Auszubildenden der Fachrichtung „Tief-, Straßen- und Landschaftsbau“ an die Berufsschule nach Ansbach.

Wegen mangelnder Schülerzahlen war es in den letzten Jahren in Ansbach nicht mehr möglich, eine eigene Klasse Bauzeichner/-innen ab der 10. Jahrgangsstufe zu bilden.

 

Berufsausbildung – Bauzeichner/-in

Dauer der Berufsausbildung

  • 3 Jahre

Schulische Ausbildung

BBZ 10

Beschulung in Nürnberg

15 Wochen

BBZ 11

Beschulung in Nürnberg

10 Wochen

BBZ 12

Beschulung je nach Fachrichtung:

10 Wochen

 

„Architektur“, Beschulung in Nürnberg

 

 

„Ingenieurbau“, Beschulung in Immenstadt

 

 

„Tief- Straßen-und Landschaftsbau“, Beschulung in Ansbach

 

 

Gesamt in den drei Jahren

35 Wochen

 

Ausbildungszeitverkürzung

  • je nach Schulabschluss und Bereitschaft des Betriebes auf 2 ½  bzw. 2 Jahre

 

Prüfungen

  • Zwischenprüfung am Ende des 2. Ausbildungsjahres,
  • Gesellenprüfung

 

Weiterbildungen

  • Lehrgänge, Seminare u. Kurse verschiedener Baumaterialienhersteller,
  • Bautechniker,
  • Maurermeister

 

Voraussetzungen

  • sehr guter Hauptschulabschluss, mittlerer Bildungsabschluss, Abitur,
  • räumliches Vorstellungs- und Sehvermögen,
  • Bereitschaft, überwiegend am Computer zu arbeiten

 

Eine umfassende Berufsbeschreibung finden Sie auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit