logo

Fachbereich Körperpflege - Berufe

Folgende Berufe werden im Fachbereich Körperpflege ausgebildet:

  • Friseurin
  • Friseur

Die Berufsausbildung zur Friseur/in dauert 3 Jahre und endet mit dem Bestehen der Gesellenprüfung. Iin besonderen Fällen kann die Ausbildung verkürzt werden.

Die Wahlqualifikation

  • Pflegende Kosmetik/Visagistik
  • Langhaarfrisuren
  • Nageldesign/-modellage
  • Haarersatz oder
  • Coloration

wird bei Abschluss des Ausbildungsvertrages gewählt, im 3. Ausbildungsjahr mit besonderer Intensität ganz speziell unterwiesen und in der Gesellenprüfung Teil 2 abgeprüft.
Im 1. Ausbildungsjahr ist an 1,5 Tagen (die halben Tage werden verblockt), im 2. + 3. Jahr 1 Tag pro Woche Berufsschulunterricht.
Ergänzend dazu nimmt man an 3 Innungskursen teil.

Teil 1 der Gesellenprüfung findet nach 18 Monaten Ausbildung statt und trägt mit 25% zum Gesamtergebnis der Abschlussprüfung bei. Bei den Prüfungen ist die Prüfungsmappe mit allen bearbeiteten Prüfungsaufgaben vorzulegen.
Teil 2 der Gesellenprüfung findet nach 3 Jahren statt und zählt zu 75% zum Gesamtergebnis der Abschlussprüfung.
Die Führung eines Berichtsheftes ist verpflichtend und dokumentiert die gesamte Berufsausbildung. Mit einem guten Hauptschulabschluss, Freude am Umgang mit Menschen, Talent, Höflichkeit, einer stabilen Gesundheit, Fleiß und Interesse an der Mode hat jeder die Möglichkeit eine gute Friseurin bzw. ein guter Friseur zu werden.
Nach der Ausbildung kann es dann so richtig los gehen. Meisterprüfung, eigenes Geschäft, Betriebswirt (HWK), Maskenbildner, Fachlehrer, Mitarbeiter der Industrie, Hochschulstudium (seit 2009 möglich), Ausbilder oder Führungskraft - alles ist möglich!