logo

Fachbereich Wirtschaft - Berufsbild Steuer

Steuerfachangestellte/Steuerfachangestellter

Die Anforderungen an die Berufsausbildung der Steuerfachangestellten haben sich in den letzten Jahren grundlegend verändert.

Allein die Bewältigung der klassischen Grundaufgaben des steuerberatenden Berufs, zu denen die Buchhaltung mit ihren vielfältigen Aufgabenstellungen, die Abschlusserstellung und die Anfertigung von Steuererklärungen gehören, wird immer schwieriger. Die Ursache sind die komplexer und unübersichtlicher werdenden rechtlichen Rahmenbedingungen. Hinzu kommt der Einsatz elektronischer Datenverarbeitung wie in nur wenigen anderen vergleichbaren Berufen und die Ausdehnung der Tätigkeitsgebiete des Steuerberaters zum umfassenden externen Unternehmensberater.

Die Tätigkeit der Steuerfachangestellten erfordert deshalb breit gefächerte Kenntnisse auf dem Gebiet des Rechnungswesens, des allgemeinen und des besonderen Steuerrechts. Außerdem müssen sie über ein umfangreiches Fachwissen im Arbeits- und Sozialrecht verfügen. Ferner werden von qualifizierten Steuerfachangestellten auch betriebswirtschaftliches Grundwissen und fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten in der modernen Datenverarbeitung sowie in den Telekommunikationstechniken verlangt.

Zusammen mit der Steuerberaterkammer Nürnberg und der Fachhochschule Ansbach ist künftig eine Verbundausbildung für Hochschulberechtigte möglich. Nähere Informationen erhalten Sie auf unserer Seite "Verbundstudium" und bei den beteiligten Ausbildungsinstitutionen veröffentlicht.

Die Ausbildung im Überblick

Steuerfachangestellte unterstützen u.a. Steuerberater/innen bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung von Mandanten.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Bearbeiten von Steuererklärungen
  • Abwicklung der Mandantenbuchführung
  • vorbereitende Mitwirkung bei der Erstellung von Jahresabschlüssen
  • Auskunftserteilung an und Unterstützung bei der Beratung von Mandanten
  • allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten

Allgemeine Voraussetzungen:

  • Interesse an wirtschaftlichen und rechtlichen Zusammenhängen
  • Neigung zu Daten und Zahlen und zu Büro- und Verwaltungsarbeit
  • eigenverantwortliches und zuverlässiges Arbeiten
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Interesse an Datenverarbeitung

Schulische Voraussetzungen:

  • keine zwingenden schulischen Voraussetzungen
  • Mittlere Reife bzw. Fachabitur oder Abitur ist dringend zu empfehlen, da die Ausbildung ein hohes Maß an theoretischen Fähigkeiten erfordert.

Ausbildungsdauer:

  • Die Ausbildungsdauer beträgt grundsätzlich drei Jahre.
  • Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE Eine Verkürzung bzw. vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung auf 2,5 Jahre ist in Ausnahmefällen möglich.

Ausbildungsorte:

Die Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt (duale Ausbildung).

Die Auszubildenden verbringen ein bzw. zwei Tage je Woche an der Berufsschule, die übrige Zeit im Ausbildungsbetrieb (sog. Teilzeitunterricht).

Voraussetzung für den Besuch der Berufsschule ist i. d. R. ein bei der Steuerberaterkammer Nürnberg eingetragener Ausbildungs- oder Umschulungsvertrag mit einer Steuerkanzlei.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der

Bundesagentur für Arbeit

Steuerberaterkammer Nürnberg

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Die Ausbildung im Überblick

 

Steuerfachangestellte unterstützen u.a. Steuerberater/innen bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung von Mandanten.

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

· Bearbeiten von Steuererklärungen

· Abwicklung der Mandantenbuchführung

· vorbereitende Mitwirkung bei der Erstellung von Jahresabschlüssen

· Auskunftserteilung an und Unterstützung bei der Beratung von Mandanten

· allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten

 

Allgemeine Voraussetzungen:

· Interesse an wirtschaftlichen und rechtlichen Zusammenhängen

· Neigung zu Daten und Zahlen und zu Büro- und Verwaltungsarbeit

· eigenverantwortliches und zuverlässiges Arbeiten

· Freude am Umgang mit Menschen

· Interesse an Datenverarbeitung

Schulische Voraussetzungen:

· keine zwingenden schulischen Voraussetzungen

· Mittlere Reife bzw. Fachabitur bzw. Abitur ist zu empfehlen, da für die Ausbildung ein hohes Maß an theoretischer Fähigkeit verlangt wird

 

Ausbildungsdauer:

· Die Ausbildungsdauer beträgt grundsätzlich drei Jahre.

· Eine Verkürzung bzw. vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung auf 2,5 Jahre ist ausnahmsweise möglich:

o bei Nachweis einer Hochschul- bzw. Fachhochschulreife oder einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung

o wenn Ausbildende zustimmt, ein Notendurchschnitt von mindestens 2,5 im Zeugnis der Berufsschule (11. Jahrgangsstufe) in den Fächern Steuerlehre, Rechnungswesen und Allgemeine Wirtschaftslehre erzielt wird und die Durchschnittsnote der Zwischenprüfung nicht schlechter als 2,5 beträgt

 

 

Ausbildungsorte:

Die Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt (duale Ausbildung).

Die Auszubildenden verbringen ein bzw. zwei Tage je Woche an der Berufsschule, die übrige Zeit im Ausbildungsbetrieb (sog. Teilzeitunterricht).

 

Voraussetzung für den Besuch der Berufsschule ist i. d. R. ein bei der Steuerberaterkammer Nürnberg eingetragener Ausbildungs- oder Umschulungsvertrag mit einer Steuerkanzlei.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der

Bundesagentur für Arbeit http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/

Steuerberaterkammer Nürnberg http://www.stbk-nuernberg.de/

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Flyer Steuerberufe.pdf)Flyer Steuerberufe312 kB